Journal
 \ Exklusiv wie WUNSCHHAUS selbst: das Launch Event zu dem neuen Magazin „Yours, Wunschhaus“

Exklusiv wie WUNSCHHAUS selbst: das Launch Event zu dem neuen Magazin „Yours, Wunschhaus“

Journal
WUNSCHHAUS lud gestern, den 23. September 2020, zum Launch des neuen Magazins „Yours, Wunschhaus“ in das Restaurant von Konstantin Filippou ein.

Die Gäste wurden von Geschäftsführer Murat Özcelik, im wunderschönen Ambiente auf der Terrasse des Restaurants in der Wiener Innenstadt, willkommen geheißen. In einer kurzen Ansprache stellte Özcelik das Magazin, mit all seinen ausgewählten Projekten und Berichten, vor. Danach war genug Zeit zum Durchblättern, Staunen und Bewundern.

Für ein kulinarisches Highlight sorgte Filippou mit einer delikaten Auswahl an Speisen. Die Gästeliste war ausgewählt und sehr exklusiv. Neben dem Life-Ball Veranstalter Gery Keszler, waren auch die Verlegerin Desirée Treichl-Stürgkh und der Gastronomen Konstantin Filippou von der ersten Ausgabe begeistert. Ebenso waren Restaurantgründerin und Spitzenköchin Eveline Eselböck und der Künstler Michael Urban ausgesuchte Gäste des Events. Einige der Persönlichkeiten finden sich in privaten und herausragenden Home-Stories wieder.

WUNSCHHAUS hat sich mit seiner exklusiven, herausfordernden und vielseitigen Unternehmensphilosophie einen Namen gemacht. Das neue und hochwertige WUNSCHHAUS Magazin steht diesem Ideal in Nichts nach und wurde bei dem gelungenen Launch gekonnt präsentiert.

Murat Özcelik zum Magazinlaunch „Unser erstes Magazin in Händen zu halten und präsentieren zu können, ist ein ganz besonderes Gefühl und sehr inspirierend. Es ist immer beeindruckend die Vielfalt der Wünsche und die unterschiedlichen Häuser so plakativ zu erleben. Wir danken allen Persönlichkeiten, die zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben.“

Gery Keszler über sein Wunschhaus „Ich habe ja das Problem, dass ich irgendwie aus dem 18. Jahrhundert zwangsversetzt wurde in das 21., weil ich wahrscheinlich irgendeine Sünde unterlassen habe… Daher ist mein Verständnis des Wohnens und gleichzeitig auf des Repräsentierens – wiederum in Verbindung mit absoluter Abgeschottetheit und Privatsphäre – schon sehr barocke Prinzipien.“

Wunschhaus-Magazinpräsentation-Journaleintrag-Desiree-Treichl-Stürghk
Wunschhaus-Magazinpräsentation-Journaleintrag-Eveline-Eselböck-scaled
Wunschhaus-Magazinpräsentation-Journaleintrag-Konstantin-Filippou-scaled

Konstantin Filippou über sein Wunschhaus „Niveau ohne Opulenz. Schlichtheit mit Wow. Und auf gar keinen Fall zugemüllt. Ich mag das Verbotene lieber als das offene Blumige. Die Wunschküche wäre eine offene Feuerstelle, wie bei einem Schlossoffen, in dem man große Stücke, ganz große Stücke grillen kann.“