Journal
 \ „Olivenbäume kommen mir nicht vor die Almhütte“
Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-Aufmacher

„Olivenbäume kommen mir nicht vor die Almhütte“

Journal
Prince Charles hat einen, Tina Turner hat auch einen. Und wenn man mit Enzo Enea spricht bekommt auch eine Ahnung davon, warum das so ist.

In den vergangenen 20 Jahren hat er aus der One-Man-Show seines Vaters ein 200-köpfiges Unternehmen gemacht, das weltweit Gärten für Prominente erstellt. Der Zugang des Stardesigners ist indes jedesmal gleich und immer anders, denn die Vorstellung vom Traumgarten ergibt sich durch den jeweiligen Ort. Die Landschaft, das Klima und die bereits vorhandene Flora werden bei der Planung berücksichtigt. Enzo Enea nennt es den „Genius Loci“ als Weg, einen kultivierten Garten respektvoll in die vorhandene Landschaft und Kultur einzupflegen. Verfeinert wird die Gestaltung mit den Wünschen der Kunden.

Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-1-Bildgalerie
Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-2-Bildgalerie
Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-3-Bildgalerie
Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-4-Bildgalerie
Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-5-Bildgalerie
Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-6-Bildgalerie

Hier wird allerdings nicht nach konkreten Pflanzen oder Formen gefragt. Viel wichtiger ist die Frage, wie Menschen ihren Garten zu nutzen gedenken, denn die Lebenssituation hat maßgeblichen Einfluss auf Proportionen und Ausstattung. Ein Garten in dem Kinder spielen wird anders angelegt ein kontemplativer Rückzugsort. Mittlerweile ist es allerdings schon so weit, dass Kenner sofort sehen, ob ein Garten von Enzo Enea stammt oder nicht. Warum das so ist steht in unserem Magazin. Es kommt frei Haus zu Ihnen, Email genügt.

Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-1-Hochformat
Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-2-Querformat
Wunschhaus-Enzo-Enea-Journal-3-Querformat